Johann Wegscheider

Damals - Heute

"Die Arbeiten Wegscheiders entstehen im Wachsen, d.h. sie entwickeln sich in einem vielschichtigen Prozess. Es wird mit verschiedensten Materialien gearbeitet, geformt, geleimt. Dann erst kommen die Farben, die Accessoires, die Extras, all das, was schließlich eine reliefartige Oberfläche ergibt, deren Mitteilungen dreidimensional auf den Betrachter wirken", schrieb Liselotte Gypser.

Walter Titz meinte in einem Artikel in der Kleinen Zeitung vom 27.01.2005: "Die Kompositionen von Johann Wegscheider changieren zwischen poetischem Zauber und konstruktiver Klarheit."


Zum Künstler

Johann Wegscheider, geboren am 13. Mai 1948, aufgewachsen in Bärnbach

- Hauptschule, erster Kontakt mit moderner Kunst durch Friedrich Ehrbar

- Besuch des MUS-PÄD BRG in Graz, starke künstlerische Impulse durch Prof. Norbert Nestler

- Nach der Matura Studium an der Pädagogischen Akademie des Bundes

- War Lehrer für Deutsch, Bildnerische Erziehung und Sport an den Hauptschulen in Voitsberg und der Realschule in Köflach
 

Woche Voitsberg - 14.04.2018

www.meinbezirk.at/voitsberg/c-leute/lebenswerk-ausstellung-von-johann-wegscheider-in-koeflach_a2502838

Zurück