Sunnwend-Rach'n Graden

Wer heiraten will, sich vor Krankheiten schützen, oder einfach nur einen schönen Abend haben möchte sollte zur Sonnenwende nach Graden fahren. Hier existiert ein besonderer Brauch, das „Sunnwend-rachn“. Frisch verliebte und noch nicht verheiratete Paare springen über ein stark rauchendes Feuer, das bringt Glück für die ausstehende Hochzeit. Aber auch Ledige sollten dem Brauchtum zufolge den Sprung wagen, immerhin soll das "Feuerspringen" helfen endlich den richtigen Partner zu finden.

Ein weiterer Teil der Brauchtumsveranstaltung in Graden ist das Feuerradwerfen, auch Scheiben schlagen genannt. Und damit die Besucherinnen und Besucher vor Krankheit und Unheil bewahrt werden, gibt es geweihte Kräuterbüschel und ein kräftiges Johanniskrautschnapserl. Der Sprung über das Feuer mit einem „Sunnwendgürtel“ um den Leib gebunden, soll zudem Krankheiten abheilen. Durch die Bitterstoffe der Wermut-Pflanze, aus dem dieser Gürtel besteht, wird das Leiden dem Körper entzogen. Im Anschluss wird der Sunnwendgürtel im Sunnwendfeuer verbrannt und damit auch die Krankheiten, laut traditioneller Überlieferung.

Veranstaltet wird das kultige Sonnwendfest alljährlich vom Kultur- und Brauchtumsverein Graden dessen Mitglieder mit viel Herzblut Jahr für Jahr dieses schöne alte Brauchtum aufleben lassen.