Medien aus der Kinderbibliothek

BILDERBÜCHER & TONIE

Daniel Napp

Dr. Brumm steckt fest | Dr. Brumm geht baden

[Thienemann; 1. Aufl., 2005]

„Dr. Brumm steckt fest“, und zwar mit seinem Freund Pottwal im Goldfischglas! Von der ganzen Zappelei wird ihm richtig schwindelig und er tritt in die Gießkanne

In „Dr. Brumm geht baden“ bleibt Dr. Brumm aus Angst vor dem Zornickel lieber an Land. / Laufzeit ca. 28 min

Stell den Tonie auf die Toniebox und alles ist möglich. Lausche, lerne, lache - oder tanze, bis die Wände wackeln! Jeder Tonie bringt seine eigene Geschichte mit.


Altersempfehlung: ab 4 Jahre

Quelle: amazon.de


Marcy Campbell

Adrian hat gar kein Pferd

[cbj; 1. Aufl., 2019]

Von der Kraft der Fantasie handelt dieses besondere Bilderbuch und davon, wie wichtig es ist, Mitgefühl für andere zu haben. – Immer wenn Adrian von seinem Pferd mit der goldenen Mähne erzählt, dem schönsten und besten auf der ganzen Welt, ärgert sich Zoe. Denn Adrian hat doch gar kein Pferd! Wo soll es bitteschön leben, in seinem kleinen, schäbigen Haus mit dem winzigen Vorgarten etwa? Je mehr Adrian in den höchsten Tönen von seinem Pferd schwärmt, desto wütender wird Zoe. Doch dann macht sie eine verblüffende Entdeckung: Adrian mag vielleicht kein echtes Pferd haben, aber in seiner Fantasie ist alles möglich. Zoe muss es nur sehen wollen.


Altersempfehlung: ab 5 Jahre

Quelle: amazon.de


LESEANFÄNGER

Rüdiger Bertram

Ein Pony in Pink

[Ravensburger, 1. Aufl., 2018]

Auf dem Reiterhof wird Polly wegen ihrer pinken Reithose ausgelacht. Auch am Festumzug darf sie mit der Hose nicht teilnehmen. Als Rosa auf der Koppel ein einsames Pony entdeckt, wird sie von den anderen Kindern gewarnt: "Polly beißt!" Aber Polly lässt Rosa sogar aufsteigen. Der Reitstallbesitzer ist stolz auf Rosa, weil sie das schwierige Pony gezügelt hat. Und beim Umzug darf Rosa auf Polly mitreiten - in pinker Reithose!

Altersempfehlung:  1. Klasse | Leserabe

Quelle: amazon.de


LESEPROFI

Magnus Myst

Das kleine böse Buch

[Ueberreuter Verlag; 8. Aufl., 2017]

Böse sein für Anfänger
Das kleine Böse Buch hat einen großen Traum: es will ein richtiges Böses Buch werden, ganz wie die Großen. Nur braucht es dafür die Hilfe des Lesers - als Versuchskaninchen -, um damit auf den richtigen ... äh bösen Weg zu kommen! Und dann ist da auch noch Finster, der das Geheimnis der Bösartigkeit aufdecken und stehlen will.
Mit kniffligen Rätseln und schaurig-lustigen Geschichten, die das kleine Böse Buch für den Leser parat hat, bleibt selbst der größte Lesemuffel am Ball. Nur mit seiner Hilfe können die durcheinandergeratenen Seiten des kleinen Bösen Buches wieder in die richtige Reihenfolge gebracht und das Geheimnis der Bösartigkeit gelüftet werden ...

Altersempfehlung: 8 – 10 Jahre

Quelle: amazon.de


Kim Kestner

Heavensend - Wen die Geister lieben

 [KJB Fischer Verlag; 1. Aufl., 2019]

Jugendbuchautorin Kim Kestner beGEISTERT ihre Leserinnen mit einem neuen romantischen Fantasyroman – denn wo der Himmel endet, beginnt die Welt der Geister ...

In Heaven’s End, einem kleinen schottischen Küstenort, lebt die fünfzehnjährige Jojo mit ihrer Familie – der lebenden und der toten. Denn Jojo kann Geister sehen und wohnt mit einer ganzen Horde verrückter Vorfahren unter einem Dach. Von ihrer besonderen Fähigkeit aber darf niemand etwas wissen. Erst recht nicht Zack, der Schulschwarm, dessen funkelnde Augen Jojo blöderweise ganz kribbelig machen. Doch im idyllischen Heaven’s End gehen auf einmal unheimliche Dinge vor sich. Wie lange kann Jojo ihr Geheimnis noch wahren? Und was lauert jenseits der Welt der Lebenden?

Endlos spannend, himmlisch romantisch, teuflisch gut – der grandiose Auftakt einer packenden Ghostfantasy-Trilogie!

Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Quelle: amazon.de


Heike Abidi

Und dann kamst du

[Oetinger Verlag; 1. Aufl., 2019]

Nach dem Unfalltod ihres Zwillingsbruders ist die Welt der neunzehnjährigen Claire völlig aus den Fugen geraten. Will sie überhaupt noch Medizin studieren? Und wenn nicht, was könnte sie sonst mit ihrem Leben anfangen? Claire fühlt sich unvollständig und haltlos, probiert sich aus, lässt sich treiben … bis zu jener denkwürdigen Nacht, in der sie IHN sieht. Der junge Mann fasziniert sie auf den ersten Blick – doch dann steigt er aus dem Bus aus, bevor sie Gelegenheit hat, ihn anzusprechen. Und lässt seinen Rucksack liegen! Wenn das kein Zeichen ist … Claire nimmt den Rucksack mit und hofft, dass der Inhalt mehr über den Unbekannten verrät. Doch bis auf eine Einkaufsliste, ein Sweatshirt, ein Päckchen Streichhölzer und einen Kugelschreiber findet sie darin lediglich ein Notizbuch mit einem einzigen Tagebucheintrag. Sie geht den wenigen Hinweisen nach, die sie hat – in der Hoffnung, dem mysteriösen Unbekannten wieder zu begegnen. Spontan macht Claire sein Tagebuch zu ihrem eigenen und hält ihre Suche darin fest, dabei adressiert sie ihre Einträge direkt an den Unbekannten, sie erzählt ihm von ihren Ängsten, ihrem Leben und natürlich ihrer großen Sehnsucht nach ihm. Werden sie sich jemals gegenüberstehen?

Altersempfehlung: Ab 14 Jahren

Quelle: amazon.de