Vernissage Heinz Schlatzer

Kunsthaus Köflach | 19.00 Uhr

Die Stadt Köflach ehrt mit dieser Ausstellung Heinz Schlatzer, der seit Jahrzehnten die bildende Kunst aus mehreren Perspektiven aktiv und passiv betrachtet und natürlich subjektiv wahrnimmt und lebt.

In seiner Personale wird der Besucher aktuelle Themen, die uns derzeit alle bewegen, in jeweils unterschiedlichen Maltechniken, zyklenhaft ausgeführt, zu sehen bekommen.

Zu den Klängen klassischer Musik, vorwiegend von Friedrich Smetana, Antonin Dvorak, L. v. Beethoven, Peter Ilitsch Tschaikovsky und Frederic Chopin, “komponiert“ der ehemalige Köflacher Postamtsdirektor seine Phantasien, Collagen und bildlichen Interpretationen. Sein “Winteratelier“ befindet sich in Bärnbach; im Frühjahr und im Sommer entstehen meist großformatige Arbeiten auf seiner “Huam“ auf der Hochgössnitz.

Heinz Schlatzer wollte eigentlich mit seinen Werken nie an die Öffentlichkeit gehen; zu kritisch sieht er sich selbst.

Aber macht es Sinn seine Intuitionen, Gefühle, Ansichten, Gedanken immer zu verbergen?

Das Kaleidoskop der “Zeitenwende“ erscheint bei näherer Betrachtung wie ein weltpolitisches Tagebuch, das seinen vorläufigen Höhepunkt am Tag der Ausstellungseröffnung erfahren könnte: geht der 29. März 2019 wirklich in die Weltgeschichte ein?