Herzlich willkommen

Köflach, die Lipizzaner- und Thermenstadt, hat mit dem Gestüt in Piber, der Therme NOVA und dem Kunsthaus drei Ausflugsziele, die für jeden Geschmack etwas bieten. Angefangen vom Kunst-Interessierten, über den Pferdeliebhaber bis hin zum Wellness-Genießer.

Rund 40 Kilometer westlich der steirischen Landeshauptstadt Graz, am Fuß der Stubalpe gelegen, findet man die Stadtgemeinde Köflach. Die einstige Bergbauhochburg hat sich zu einer lebens- und liebenswerten Stadt entwickelt, der die Bewohnerinnen und Bewohner am Herzen liegen, und die vor allem in Punkto Tourismus einiges zu bieten hat.

Die Stadt Köflach zeigt viele unterschiedliche Facetten. Einerseits sind hier Industrie, Handel und Gewerbe angesiedelt, andererseits ist Piber – ein Ortsteil von Köflach – Geburtsort und Kinderstube der Lipizzaner, die in der Spanischen Hofreitschule ihren großen Auftritt haben. Hier kann man die Fohlen mit den Mutterstuten sowie die Junghengste hautnah erleben und genießen.

Für alle, die gerne Körper und Seele entspannen möchten, bieten Hotel und Therme NOVA Köflach die entsprechenden Angebote. Ein großzügiger Badebereich, die Blaue Grotte und eine Saunalandschaft mit Panoramadeck bieten dafür die idealen Voraussetzungen. Einzigartig ist auch die direkte Verbindung der Therme über eine Standseilbahn mit dem Hotel Nova Köflach das seit 2008 als Kurhotel geführt wird.

Weit über die Stadtgrenzen hinaus hat sich auch das Kunsthaus Köflach einen Namen gemacht. Das Kunsthaus ist 2003 im Zuge der Landesausstellung „Mythos Pferd“ in Köflach-Piber entstanden, und punktet jährlich mit mehreren Ausstellungen. Lesungen, Vorlesenachmittage für Kinder und Workshops ergänzen das Angebot.

Wer es lieber „natürlich“ mag, der findet rund um Köflach die Möglichkeit zum Wandern. So zählen der „Turnersteig“, die drei Thermenläufe als auch der „Hans-Klöpfer-Rundwanderweg“ zu bekanntesten und beliebtesten Wanderungen. Und auch der sagenumwobenen Zigöllerkogel mit seinen insgesamt 70 Höhlen ist nicht nur für Höhlenforscher das richtige.
 

Die Thermen-, Lipizzaner- und Kulturstadt darf aber auch als „Blumenstadt“ bezeichnet werden. Schließlich gewann man den Titel „Schönste steirische Blumenstadt“ bereits fünfmal und nahm mit Erfolg am Europäischen Blumenschmuckwettbewerb „Entente Florale“ teil.